Pflegeanleitung

HUTPFLEGE

Damit ein Hut lange schön und wetterbeständig bleibt, muss er richtig gepflegt und gelagert werden. Nass gewordene Hüte aus Filz, Pelz, Leder oder Stoff lassen Sie am besten bei Zimmert­emperatur trocknen. Legen Sie Ihren Hut nicht in die Nähe einer Heizung. Die richtige Lagerung eines Hutes ist besonders wichtig. Denn meistens wird ein Hut nur saisonal getragen und bleibt den Rest des Jahres unbenutzt. Zur längeren Aufbewahrung von Hüten eignen sich Hutschachteln, die vor Staub und Lichteinfluss schützen. Stopfen Sie dazu das Kopfteil mit Seidenpapier aus und stützen Sie die Hutkrempe mit einem schmalen Band aus weichem Karton.

 

FILZHÜTE

Filzhüte benötigen nur wenig Pflege. Am besten reinigen Sie diese mit einer weichen Bürste. Die Haare im Wollfilzhut verlaufen gegen den Uhrzeigersinn, deshalb sollte immer in diese Richtung gebürstet werden. Legen Sie den Hut am besten über die eine Hand und bürsten ihn mit der anderen Hand von oben gegen den Uhrzeigersinn. Auch wenn ein Filzhut nicht verschmutzt ist, sollte er ab und zu gebürstet werden, um ihm neuen Glanz zu verleihen.

 

STROHHÜTE

Strohhüte bestehen aus Pflanzenfasern und werden in der Regel in Ländern mit hoher Luftfeuchtigkeit hergestellt. Bleiben Hüte in diesem Klima, sind sie sehr flexibel und nehmen auch bei grosser Belastung keinen Schaden. Werden Hüte aus Stroh eher einem trockenen Klima ausgesetzt, können sie brüchig werden. Vermeiden Sie daher das komplette Austrocknen des Hutes in der warmen Heizungsluft und lagern Sie Ihr gutes Stück in einem ungeheizten Raum. Es empfiehlt sich, den Hut zwei- bis dreimal Mal pro Jahr mit einem feinen Zerstäuber leicht einzusprühen, um die Elastizität des Strohhutes zu erhalten. Halten Sie den Strohhut zum Aufsetzen stets mit beiden Händen an der Hutkrempe fest.

 

PELZ

Damit Pelz langlebig, weich und geschmeidig bleibt, braucht er viel Luft. Wurde er durch Regen oder Schnee nass, schütteln Sie ihn einfach richtig aus und lassen ihn anschliessend in Ruhe trocknen – aber niemals in der Nähe einer Heizung! Bewahren Sie Ihren Pelz im Sommer in einer Stoffhülle oder in einer Kartonschachtel auf, so kann die Luft besser zirkulieren als in einer Plastiktüte. Vermeiden Sie extreme Sonneneinstrahlung bei der Aufbewahrung, da Pelz verbleicht und vergilbt. Sprühen Sie kein Parfüm oder Haarspray auf den Pelz, weil die Haare ansonsten verkleben. Bringen Sie Ihren Pelzhut, wenn nötig, nicht in eine chemische Reinigung, sondern suchen Sie einen Fachbetrieb für Pelzreinigung auf. Dieser verfügt über die nötigen Reinigungsmaschinen, die Ihren Pelz auf sanfte Weise reinigt und wieder weich und fluffig macht.